Im Interview: Max Radtke, Geschäftsführer von ZUUMEO, über das bestmögliche Online-Shoppingerlebnis für die potentiellen Käufer

verfasst am 04.02.2014 von Christin Schmidt

Das Berliner Unternehmen ZUUMEO bietet hochwertigen Content für Online-Shops und Print und arbeitet am bestmöglichen Online-Shoppingerlebnis für die potentiellen Käufer.

Das junge und professionelle Team arbeitet mit hohem qualitativen und visuellen Anspruch. Umfassendes Know-How besitzt das Unternehmen bei der Content Produktion der Segmente Fashion, Sports, Home, Accessoires, Jewelry und Beauty.

Zielstellung ist hierbei immer, für jede Produktgruppe ein attraktives und gleichzeitig realistisches Darstellungsformat zu finden. Die kreativen Köpfe leben ihre Ideen, brechen mit gewöhnlichen Sehgewohnheiten und lassen sich stets von der aufstrebenden Modestadt Berlin inspirieren. Die Vorstellungen und Konzepte der Kunden werden auf 3000m² Produktionsfläche realisiert.

ZUUMEO beschreibt sich selbst als E-Commerce-Dienstleister für Kreative, Visionäre und visuelle Ästheten. Anlass einmal einen genaueren Blick auf das junge Unternehmen zu werfen. 

Max Radtke, Geschäftsführer von ZUUMEO, berichtet im Interview auf dem bvh-BLOG:

Während Kunden im stationären Handel die Waren vor dem Kauf in die Hand nehmen  können, fehlt diese haptische Erfahrung beim Online-Shopping. Was bedeutet  das für den Onlinehändler?

Max Radtke:
„Das Fehlen des haptischen Erlebnisses ist eine zentrale Herausforderung für Onlinehändler. Diese Herausforderung durch eine gute Produktpräsentation zu meistern, ist einer der Erfolgsfaktoren im Onlinehandel. Hierbei ist es wichtig die Produkteigenschaften wie z.B. das Material, die Form  und die Farbe klar herauszuarbeiten. Darüber hinaus muss man die Produktpräsentation auf die Positionierung des Shops und seine Zielgruppe abstimmen.“

Der Fashion-Bereich ist einer der größten und am schnellsten wachsenden Onlinemärkte in Europa. Welche Gestaltungsmittel sind bei Fashionartikeln von besonderer Bedeutung?

Max Radtke:
„Die wichtigsten Gestaltungsmittel im Fashion-Bereich sind Fotos, Texte und zunehmend Videos. Freistellerfotos sind am weitesten verbreitet. Sie lenken den Blick des Kunden auf das Produkt und stellen sicher, dass der Kunde nicht vom Hintergrund abgelenkt wird. 
Modelfotos sind aufwendiger, bieten aber eine Vielzahl von Vorteilen. Am Model dargestellte Artikel werden vom Kunden qualitativ höher eingestuft – dies wirkt sich positiv auf die Kaufbereitschaft der Kunden aus. Durch die Kombination mehrerer Kleidungsstücke zu kompletten Outfits ergeben sich Cross-Selling Möglichkeiten, aber auch Trends können besser kommuniziert und Fashion-Kompetenzen gezeigt werden.“

Welche Funktion erfüllen Produkttexte bei der Präsentation?

Max Radtke:
Durch einen maßgeschneiderten Produkttext kann das Produkt vergleichsweise einfach in einen konkreten Kontext gebracht werden. In letzter Zeit verzichten Shops vermehrt auf Texte, um die Detailseite möglichst minimalistisch zu halten. Diese Strategie ist jedoch nicht unbedingt ratsam. Verschiedene Studien zeigen, dass sich Kunden möglichst detaillierte und inspirierende Informationen zum Produkt wünschen.“

Wie kann man die Produktpräsentation nutzen, um die Retourenquote zu senken?

Max Radtke:
„Vor allem die richtige Balance zwischen einer funktionalen und emotionalen Produktpräsentation ist wichtig. Die Retourenquote steigt, wenn die Erwartungen des Kunden an das Produkt nicht erfüllt werden. Daher sollte dem Kunden nicht zu viel versprochen werden, damit der Kunde in der Lage ist das Produkt realistisch zu bewerten.“

Viele Händler stehen vor der Frage eigene Foto- und Textabteilungen aufzubauen oder einen Dienstleister mit der Foto- und Texterstellung zu beauftragen. Welche Faktoren sind bei dieser Entscheidung zu berücksichtigen? 

Max Radtke:
„Ob man etwas selber macht oder an einen Dienstleister outsourct, hängt ebenfalls von verschiedenen Faktoren ab. Wie immer geht es darum, möglichst flexibel zu bleiben, dabei aber ein hohes Maß an Qualität und Zuverlässigkeit zu einem attraktiven Preis zu bekommen. Aus prozessualer Sicht muss man bewerten, ob sich ein Thema leichter oder schwieriger outsourcen lässt. Bei einer vergleichsweise leicht outsourcebaren Dienstleistung wie der Erstellung von Produktfotos und –texten bieten Dienstleister einen hohen Grad an Flexibilität (z.B. bei schwankenden Mengen und neuen Warengruppen), umfassendes Know-how und eine konstant hohe Qualität. Auch wenn eine eigene Abteilung  bereits besteht, kann durch die Kooperation mit einem Dienstleister flexibel auf Peaks reagiert werden oder durch die Nutzung von Beratungsdienstleistungen das externe Know-How zur Optimierung der eigenen Prozesse eingesetzt werden.“ 

------------------------------------

BESONDERES ANGEBOT: 

ZUUMEO gewährt allen bvh-Mitgliedern im März und April 2014 einen 20 prozentigen Rabatt auf den Erstauftrag. Wenn sie das Angebot in Anspruch nehmen wollen, schreiben Sie bist spätestens 15.02.14 eine Mail an info@zuumeo.com

Die Mindestmenge für das Angebot beträgt 30 Artikel.

Christin SchmidtPermalinkKommentare 0
Tags: zuumeo, max radke, online-shoppingerlebnis, content für online-shops und print
Views: 354

bvh und elaboratum starten bvh Academy - Interview mit Stefan Mues und Martin Groß-Albenhausen zur Akademie

Ein Beitrag von Johanna Auchtor, elaboratum, vom 04.02.2014

Ende Januar eröffnete der bvh gemeinsam mit der E-Commerce Beratung elaboratum die bvh Academy. Martin Groß-Albenhausen, Geschäftsführer BVH-Services GmbH und Stefan Mues, Geschäftsführer elaboratum GmbH, standen uns Rede und Antwort und stellen die Akademie vor.

Was ist die bvh Academy?

Martin Groß-Albenhausen: „Die bvh Academy ist die zentrale Fortbildungsplattform der Branche des interaktiven Handels. Hier bieten wir Seminare rund um die Themen E-Commerce und Online Marketing an. Das Themenspektrum ist potentiell für alle Wertschöpfungs-Bausteine der Branche offen.“

Welches Programm wird die bvh Academy umfassen?

Stefan Mues: „Zum Start stehen derzeit unter bvh-academy.de sieben Seminare in vier deutschen Städten zur Anmeldung bereit: Conversion Optimierung, Mobile Usability, Werbeerfolg & Web Analytics, E-Mail Marketing, regionales Online Marketing und Social Media. Der Startschuss fällt am 03.04.14 mit Multichannel Optimierung in München. Grundsätzlich haben wir aber den Anspruch, die Anzahl der Seminare sukzessive auszuweiten und die besten Referenten aus der Praxis aus unterschiedlichen Themenbereichen für uns zu gewinnen.

Zum Start gibt es sogar noch eine lohnenswerte Aktion: Unter allen Seminar-Anmeldungen, die bis 19.03.14, 10 Uhr eingehen, werden 10 Tickets für die E-Commerce Konferenz bvh 2.014 am 2. und 3. April in Hamburg im Wert von 399,- € verlost. Es lohnt sich also, zu den ersten Anmeldern zu gehören.“

Für wen sind die Seminare geeignet?

Martin Groß-Albenhausen: „Das Seminarprogramm der bvh Academy richtet sich an Verantwortliche für Online Marketing und E-Commerce aus mittelständischen und großen Unternehmen, nicht nur im Handel. Die Seminare eignen sich auch als Aufbau- und Weiterbildungsmaßnahme für Neu- und Quereinsteiger der Onlinebranche.“

Stefan Mues: „Alle Trainer haben mehrjährige operative E-Commerce Erfahrung und vermitteln die Inhalte daher praxisnah. Uns ist es wichtig, dass wir nicht nur theoretische Grundlagen referieren, sondern interaktiv und mit konkreten Best Practice Beispielen arbeiten – so können die Teilnehmer das neu gewonnene Wissen direkt umsetzen.“

Was zeichnet die bvh Academy aus?

Martin Groß-Albenhausen: „Die Verbindung von Unabhängigkeit, strategischer Orientierung und Praxis-Kompetenz: Nur die bvh Academy verbindet die Expertise eines von Multichannel-Händlern getragenen Verbandes mit der aus Handelsprojekten und Erfahrung gewonnenen Umsetzungsstärke einer unabhängigen Unternehmensberatung zu einer im Preis führenden Fortbildungs-Institution.“

Stefan Mues: „Außerdem werden alle Seminare werden in Kleingruppen durchgeführt und von erfahrenen Trainern – dadurch können wir maximale Lernerfolge gewährleisten.“

Wer steht hinter der bvh Academy?

Martin Groß-Albenhausen: „Die bvh Academy wird vom E-Commerce-Verband bvh und der E-Commerce-Unternehmensberatung elaboratum getragen. Der bvh bringt das über die zahlreichen Arbeitskreise permanent aktualisierte Wissen um erfolgreiche Prozesse im interaktiven Handel ein. Wir greifen zudem die Themen auf, die uns aus dem Mitgliederkreis nahe gelegt werden oder aus der Beschäftigung mit den Perspektiven der Branche wichtig werden."

Stefan Mues: "Elaboratum setzt dieses Wissen durch unsere Mitarbeiter, die langjährig-erfolgreiche Erfahrung im Online-, Versand- und Multichannel-Einzelhandel besitzen, in einzigartiger Weise handelskonform in der Wissensvermittlung um.“

Wie sind Sie auf die Idee gekommen die bvh Academy zu gründen?

Martin Groß-Albenhausen: „Die Unterstützung der Online- und Versandhändler im wichtigen Feld der Mitarbeiter-Qualifzierung ist eine der wesentlichen Aufgaben unseres Verbandes. So wie wir uns mit den IHKs und anderen Institutionen um eine Reform der Ausbildungsgänge im Handel hin zu besserer Vermittlung von E-Commerce-Praxiswissen kümmern, gibt es eine Menge Themen, für die eine intensive Fortbildung notwendig ist. Die bvh-academy ist ein Weg, unseren Mitgliedern und dritten hier preislich attraktive und qualitativ hochwertige Angebote zu machen. “

Stefan Mues: „In unserer täglichen Arbeit als E-Commerce Berater sind wir nicht nur mit der Umsetzung von strategischen und operativen Projekten betraut. Auch die Nachfrage nach Wissensvermittlung und Seminaren wird immer größer. Ich freue mich sehr, dass wir dieses praxisorientierte Angebot nun gemeinsam mit dem bvh realisieren können.“

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.bvh-academy.de

 

Christin SchmidtPermalinkKommentare 0
Tags: bvh academy, elaboratum, stefan mues, johanna auchtor, martin groß-albenhausen
Views: 404

Anmelden

Passwort vergessen.

registrieren

« Februar 2014»
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28    

Letzte Kommentare

!!!
12.02.2014 08:50
???
11.02.2014 11:05
Bravo
11.02.2014 10:56
Mehr als Punkte
16.01.2014 18:44

Blogrolls

  • Handelskraft
  • kassenzone.de
  • Etailment
  • shopbetreiber-blog.de
  • Exciting Commerce

Kopieren Sie diesen Link in Ihren RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Meist gelesene Posts

The A-Z of e-Commerce Death Stars
25281 Mal angesehen
03.01.2013 14:47
Gibt es ein Leben nach Amazon?
19185 Mal angesehen
28.06.2013 09:21
EU study by Copenhagen Economics
18381 Mal angesehen
23.01.2013 16:29
"Denk an Menschen, nicht an Suchmaschinen!"
15682 Mal angesehen
24.09.2012 12:14